Die Vergabe von Barkrediten

Unter einem Barkredit versteht man einen Kredit, den ein Geldinstitut an einen Kreditwerber vergibt, ohne dass die Kreditvergabe an die Hinterlegung mit Sicherheiten in der Form einer Hypothek auf eine Haus oder eine Wohnung geknüpft ist.

Es können jedoch auch andere Sicherheiten, wie zum Beispiel  Wertpapiere oder ein Sparbuch als Sicherheit hinterlegt werden.

Das heißt konkret, dass die Bank aufgrund der Bonität des Kreditwerbers  diesen als ausreichend kreditwürdig ansieht.  Die Vergabe des Kredits richtet sich also nach der Bonität. Wie in unserem Beitrag zur Bonität näher ausgeführt, speichern sogenannte Kreditauskunfteien in Österreich bonitätsrelevante Daten über Sie.  Von Kreditinstituten werden in erster Linie die hinterlegten Daten beim Kreditschutzverband von 1870 und bei  der Kreditauskunftei CRIF abgefragt.  In Deutschland ist diese Einrichtung als SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) bekannt.

Bonitätsrelevante Faktoren

Wesentliche bonitätsrelevante Faktoren, welche die Kreditvergabe beeinflussen, sind Negativeinträge bei den Kreditauskunfteien, die Höhe des Einkommens, die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses sowie sonstige finanzielle Belastungen und Schulden des Kreditwerbers. Auch wenn Sicherheiten nicht verpfändet werden sollen, stellen solche trotzdem einen wichtigen Faktor für die Bonität dar.

Einige Banken in Österreich haben sich auf die Vergabe von Barkrediten in der Form von Konsumkrediten spezialisiert, so beispielsweise die Santander Bank aber auch die ING-DIBA Bank.

Mit Barkrediten werden heute häufig Anschaffungen finanziert oder auch finanzielle Engpässe überbrückt.  Häufige Verwendungszwecke sind Anschaffungen für das Zuhause, Rechnungen aller Art, Privatdarlehen an Freunde und Familienmitglieder, sowie Reparaturen beim PKW oder in der Wohnung.

Die Vergabe von Barkrediten ist in den meisten Fällen nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden.  Bestimmte Verwendungszecke sind jedoch sicherlich für eine Bank nicht akzeptabel, so zum Beispiel Veranlagungen in spekulative Instrumente, Sportwetten oder ähnliches.

Achtung Zinsen!

Kreditnehmer sollten beachten, dass die Zinslast über die Laufzeit eine beträchtliche Summe ausmachen kann und wirklich nur notwendige Anschaffungen sollten vom Standpunkt der Redlichkeit aus finanziert werden. So sind Anschaffungen, die für das tägliche Leben notwendig sind zweifellos vernünftig.