Das Internet macht es möglich. Personen, die einen Kredit in Anspruch nehmen wollen, können einen solchen Kredit bequem über das Internet beantragen. Man spricht vom sogenannten Online Kredit (häufig wird auch der Suchbegriff Onlinekredit bei der Internet Suche verwendet).

Dabei sind einige Dinge zu beachten. Denn von der Vorabbewilligung, die man online innerhalb weniger Minuten von der Bank oder vom Vermittler erhält, bis zur Auszahlung des Kredites dauert es dann noch etwas länger. Denn die Bank muss die von Ihnen elektronisch übermittelten Daten überprüfen. So muss beispielsweise eine Identitätskontrolle durchgeführt werden und auch Finanzdaten müssen überprüft werden.

Erst nachdem diese Prüfung (erfolgreich) erfolgt ist, ist eine endgültige Gewährung eines Kredits möglich und es kann in weiterer Folge zur Auszahlung kommen.
Der Begriff Onlinekredit ist somit lediglich ein Ausdruck aus dem Internet-Kredit-Geschäft und beschreibt den Vorgang bei der Stellung eines Kreditantrags über das Internet.
Wie erwähnt kann man einen solchen Kredit entweder bei Banken oder Kreditvermittlern beantragen.
Dabei muss man seine persönlichen Daten angeben und die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken und Vermittler akzeptieren.

Wichtig ist aus unserer Sicht sicherlich, dass man bei einer Kreditanfrage einen Vermittler oder ein Vermittlungs-Unternehmen auswählt, das ein reines Erfolgshonorar verlangt.

Die Vermittlungsprovision soll erst verlangt werden, wenn die vermittelte Kreditsumme am Konto des Kunden eingelangt ist. Kreditangebote übers Internet sind sehr gefährlich, weil diese sehr verlockend klingen. Viele unseriöse Firmen benützen das Internet zum Abzocken. Der erhoffte Sofortkredit entpuppt sich oft als Schwindel, der erhoffte Kredit bleibt versagt.