Umgangssprachlich nennt man einen Kredit an eine Person, der oder die bereits in Pension ist, einen Pensionistenkredit. Natürlich ist das auch keine eigene Kreditform, aber ein Pensionist ist für eine Bank ein interessanter Kreditnehmer, weil er seine Arbeit nicht mehr verlieren kann und auch das monatliche Einkommen schwankt nicht und ist daher in der Haushaltsrechnung gut kalkulierbar. Ein Pensionist kann einen Barkredit, einen Rahmenkredit, einen Hypothekarkredit oder einen Sofortkredit bekommen. Natürlich muss sich die Haushaltsrechnung ausgehen und die Laufzeit ist bei manchen Banken naturgemäß bei Pensionistenkrediten nicht so lange möglich als bei einem jungen Kreditnehmer. Die Kredite werden bei Pensionisten genauso mit einer Restschuldversicherung abgesichert, die natürlich dann wegen des Alters fast immer auch teurer ist als bei jüngeren Kreditnehmern.