Die Unterlagen, die Banken zur Kredit-Entscheidung benötigen, sind von Bank zu Bank verschieden. Unterlagen, die generell verlangt werden sind beispielsweise ein amtlicher Lichtbildausweis, Meldezettel sowie die Lohnzettel der letzten 3 Monate. Darüber hinaus können noch Kontoumsätze von Girokonten, ein Versicherungsdatenauszug von der Gebietskrankenkasse, eine Scheidungsvereinbarung, ein Mietbeleg, ein Alimentebeleg, Belege über Zusatzeinkommen, Lohnbestätigungen, u.s.w. verlangt werden.

Sie haben im Übrigen auch das Recht und die Möglichkeit eine Selbstauskunft über Ihre eigene Bonität beim Kreditschutzverband (KSV) einzuholen. Banken machen vor der Gewährung einen Kredit üblicherweise eine solche Abfrage, um ihre Bonität zu überprüfen. Manchmal kann es vorkommen, dass in ihrer KSV Datei unrichtige Einträge vorkommen. Eine Eigenauskunft kann ihnen daher dabei helfen zu beurteilen ob alle Einträge den Tatsachen entsprechen.

Die von Banken verlangten Unterlagen richten sich nach der Art des Kredits sowie der Kredit-Höhe. Kreditarten sind beispielsweise der besicherte Hypothekarkredite oder unbesicherte Barkredite sind die beantragt werden. Mit Sicherheit bekommt man nirgends einen Kredit ohne dass die Bank die dafür nötigen Unterlagen angesehen hat. Sofortkredite sind da keine Ausnahme.